Digitales Marketing: Was uns die Glücksspielindustrie lehrt

Marketing kann leicht sein, fällt allerdings vielen Betrieben schwer – hier können einige Beispiele aus anderen Sparten helfen, wie die Online Casinos. Sie betreiben beinahe ausschließlich digitales Marketing, da der Betrieb selbst ebenfalls ausschließlich digital ist. Sie erreichen die Konsumenten also direkt an der Quelle. Allerdings sollte jeder Betrieb, vom Klempner bis zum Softwareunternehmen alle Möglichkeiten des digitalen Marketings voll und ganz nutzen.

Wieso digitales Marketing?

Marketing ist so alt wie die Wirtschaft selbst. Bei Ausgrabungen des römischen Pompeij hat sich gezeigt, dass Schriftzüge an Hauswänden dazu dienten, Politiker und Betriebe zu bewerben. Im Laufe der Jahrtausende hat sich das Marketing an die gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen angepasst. Mit Erfindung des Buchdrucks gab es gedruckte Flyer und seit der Verbreitung des Kinos und später des Fernsehens wurden Werbespots gedreht und den Zuschauern in den Pausen oder vor Filmen gezeigt. 

Heute, dank der Massenverbreitung von Smartphones, Computern und anderer Geräte mit Internetzugang nimmt das digitale Marketing die größte Sparte ein. Beinahe jeder nimmt mindestens einmal am Tag via Internet Kontakt zum Rest der Welt auf und wird somit zum potentiellen Neukunden für Firmen, die genau dort ihr Marketing betreiben. Dank zielgerichteter Werbung können selbst Kleinbetriebe ihre Werbung spezifisch den Geräten im Ort anzeigen.

Online Casinos als SEO-Profis

Das magische Wort für Marketingexperten dieser Generation lautet „SEO“ und bedeutet „Search Engine Optimization“. Auf gut deutsch: ein Betrieb sollte seine Marketingkampagne und Internetseite so gestalten, dass Suchmaschinen diese auch gut finden und möglichst (eher unbedingt) auf der ersten Seite der Ergebnisse anzeigen. Statt also beispielsweise nur „Casino“ zu verwenden, werden auch andere Schlüsselwörter, wie „Roulette“ oder „Slot Spiele“ verwendet.  

Dies betrifft nicht nur den Text, sondern auch Metadaten. Wer beispielsweise Fotos oder anderweitige Grafiken auf der Internetseite verwendet, sollte auch diesen Schlüsselwörter verpassen. Sie sind für uns zwar unsichtbar, doch die Algorithmen der Suchmaschinen erkennen sie und reagieren darauf.  

Gut vernetzt und aktuell ist die halbe Miete

Es ist heutzutage wohl selbstverständlich, dass ein jeder Betrieb im Internet auffindbar sein sollte und eine eigene Internetseite haben muss. Diese muss nicht groß sein, bei einem Handwerksbetrieb reicht es schon aus, wenn die vollständigen Kontaktdaten und ein kurzer Überblick über die angebotenen Dienstleistungen vorliegen. Wichtig ist, dass die Daten immer aktuell gehalten werden. Eine amerikanische Studie hat aufgewiesen, dass Betriebe in den USA wegen unzulänglicher oder veralteter Kontaktdaten jährlich etwa 8,5 Milliarden Euro Umsatz einbüßen. Allein, weil potentielle Kunden mangels aktueller Email-Adresse oder Telefonnummer keinen Kontakt aufnehmen konnten.  

Online Casinos veröffentlichen nicht nur in Echtzeit, wenn sich Neuerungen auftun, sie kündigen sie oft bereits zuvor an. Das erzeugt Spannung und sorgt dafür, dass potenzielle Kunden zur Internetseite oder Seite auf den sozialen Medien zurückkehren. Jeder Betrieb kann und sollte dies tun. Begeisterung des Publikums ist immer etwas positives. Somit kann ein Maler die Gesellenprüfung des Azubis feiern, ein Leuchtenhersteller das neueste Design und der Bäcker um die Ecke die ersten Erdbeerschnitten des Jahres.

Manchmal muss gar kein Produkt beworben werden, sondern es reicht schon, wenn die Firma mit irgendetwas für Begeisterung sorgt und somit in der Allgemeinheit als positiv und sympathisch aussieht. Genau das tun viele Online Casinos, indem sie sich einfach gut darstellen, dann kommen die Kunden von selbst. 

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

22,078FansGefällt mir
2,824NachfolgerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -rec300

Latest Articles