E-Commerce Aufschwung in der Corona-Pandemie: Welche Branchen haben profitiert?

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft weltweit hart getroffen. Viele Unternehmen wurden zum Umdenken gezwungen und viele Branchen leben bis heute von der Hand in den Mund. Ein neidvoller Blick fällt auf die Unternehmen, die von der Krise profitiert haben. Viele Geschäfte waren geschlossen und die Verbraucher waren zu Hause. Die Situation hat dem Onlinehandel einen Boom beschert und allen Branchen, die im Einzugsbereich des E-Commerce tätig sind, haben von dem Gewinnzuwachs profitiert.

Unternehmen, die für eine Erleichterung in der Pandemie gesorgt haben, haben die Krise gut überstanden. Der Online-Handel Vapstore.de ist ein gutes Beispiel dafür, dass dies nicht selbstverständlich ist. Die E-Zigarette erfreut sich zwar steigender Beliebtheit, doch Händler, die sich ausschließlich auf Produkte aus China verlassen haben, mussten schon früh in der Pandemie einen Warenausfall verkraften. Vapstore ist mit hochwertigen Marken, die auch im europäischen Raum produziert, breit aufgestellt. Innovative Produkte machen das Vaping zu einem unkomplizierten und zeitgemäßen Genuss.

Wie hat sich das Rauchverhalten in der Pandemie verändert?

Viele Tabakkonsumenten rauchen unter Stress. Einige Raucher greifen in dieser Zeit häufiger zur Zigarette, einige seltener. Der Konsum von Tabak ist gesundheitsschädlich und vielen ist dies bewusst. Die Pandemie hat den Blick auf die Gesundheit verändert. Die erschreckenden Nachrichten über bleibende Lungenschäden nach einer COVID-19-Infektion haben bei vielen Tabakrauchern zu einem Umdenken geführt. E-Zigaretten gelten mittlerweile als das beste Mittel zur Raucherentwöhnung. Die aromatischen Dämpfe haben Kaugummi und Pflaster längst abgehängt.

Ein Grund dafür ist das Gefühl, mit einer E-Zigarette eine echte Zigarette in den Händen zu halten und zum Mund zu führen. Neueste Studien belegen, dass das Rauchen von Dampf nicht die gesundheitsschädlichen Auswirkungen von echtem Tabak hat. Experten empfehlen allerdings, nur Produkte in guter Qualität und von seriösen Herstellern zu verwenden. Ungesund können Zusatzsatzstoffe in den Liquids sein. Schwarze Schafe am Markt sollten daher gemieden werden.

Während der Pandemie hat sich das Leben verändert

Viele Menschen haben während er Pandemie einen Großteil ihrer Zeit zu Hause verbracht. Das hat auch das Rauchverhalten verändert. Viele Raucher zünden sich in den eigenen vier Wänden keine Zigarette an. Für das Homeoffice haben viele nach einer Alternative gesucht. Dampfen hinterlässt nicht den unangenehmen Duft von Rauch und keine sichtbaren Spuren auf Oberflächen und an Wänden. Andere Haushaltsmitglieder werden nicht zu Passivrauchern und dies ist besonders bei Kindern ein entscheidendes Argument.

E-Zigaretten können ganz komfortabel von der Couch aus bestellt werden und werden zeitnah geliefert. Der Weg zum nächsten Supermarkt oder zum Automaten ist nicht notwendig. Komplett-Sets machen den Umstieg zum Vaping einfach. Verdampfer gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und die vielen Aromen sorgen für eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen. Nach der Pandemie dürfen E-Zigaretten überall dort geraucht werden, wo Tabak verboten ist.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

22,952FansGefällt mir
3,597NachfolgerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -rec300

Latest Articles