author Image

Conversion-Optimierung in Webshops während des Bestellprozesses

3 Bemerkungen

Wolfgang
März 31, 2011 zu 4:07 pm

Der Text ist meines Erachtens für Suchmaschinen und nicht für Menschen optimiert. Ein echt negativer Eindruck, den ich hier gewinne. Trotz vieler Keywords ist der Text doch extrem inhaltsleer und wiederholt sich in der Kernaussage vielmals: “Conversion Optimierung kann die Conversion Rate erhöhen”. Ich lach mich schlapp – das ist ja schließlich auch das Ziel!!! Der Beitrag ist für mich ein negativer Höhepunkt.

Mario
März 31, 2011 zu 9:30 pm

Sehr schade. Eigentich habe ich das Blog hier ganz gerne gelesen. Die Qualität ging in der letzten Zeit jedoch sehr stark zurück. Dieser Beitrag set demganzen jedoch die Krone auf.

Was soll das?

Kywordstuffing in der Menge ist nicht mal für Suchmaschinen sinnvoll. Für Leser sowieso nicht. Da kann man eigntlich nur auf das Farmer / Panda-Update hoffen. Vielleicht erledigt sich das hier dann sowieso.

Ich habe euch auf jeden Fal aus dem RSS Reader glöscht. Nutzer mit so einem Bullshit zu belasten ist einfach nicht drin.

Mathias Fl
April 6, 2011 zu 12:13 pm

Auch wenn meine Vorredner den Beitrag kritisieren, so haben sie ihn dennoch gelesen. Es ist immer schwer einen Kompromiss zwischen SEO und Lesbarkeit herzustellen, aber lieber viel Traffic durch SEO, als einen tollen Text, den keiner findet/ liest.
Natürlich ist es möglich einen Blog zu optimieren, aber spätestens die Beiträge/ Kommentare können die Keyworddichte negativ beeinflussen. Somit macht ein Keywordstuffing bei Blogs langfristig keinen Sinn.
Zum Thema: Auch wir haben uns lange mit den Optimierung der CR auseinandergesetzt und messbare Erfolge erzielt. Zum einen wurde ein 1-step Checkout eingebaut und die Möglichkeit als Gast zu bestellen angeboten. Beide Maßnahmen haben 2-stellige Zuwachsraten gebracht.

Hinterlasse einen Kommentar

Share this
Send this to a friend