Sitzmöbel & Co. im E-Commerce: Einrichtungstrends zeitig erkennen

Ähnlich wie die Modebranche verändert sich auch die Möbelbranche, langsam aber stetig. Oft dauert es nur ein paar Jahre, bis ein vergangener Stil hoffnungslos veraltet wirkt und ein neuer heiß begehrt ist. Dieser Artikel illustriert das am Beispiel von Sitzmöbeln.

Wie kündigt sich ein Trend an?

Die Preisfrage für viele Marketer ist in puncto Trends vor allem jene nach der Zeit: Wie kriege ich möglichst als erster mit, wenn sich etwas fundamental ändert? Oft erreichen uns Trends nämlich alles andere als schleichend. Eines Tages stellen wir fest, dass niemand mehr so einen Sessel besitzt, wie er im eigenen Wohnzimmer steht und dass stattdessen überall ganz andersartige Sitzmöbel zu finden sind. Dieses Beispiel eignet sich deswegen so gut, weil es alle paar Jahre verlässlich angepasst werden kann. Denn: So wie im Jahre 2000 sitzt heute so gut wie niemand mehr.

Polsterstühle und Sessel haben heutzutage in der Regel einen gewissen Vintage- oder Antik-Look, auch wenn sie neu hergestellt werden. Einen guten Überblick über diesen Stil kann man sich etwa auf www.wohnpalast.de/sitzmoebel/ verschaffen. Wie nun soll man aber ahnen, welcher Trend in Zukunft angesagt sein wird? Genau genommen kann so etwas niemand vorhersehen. Aber es gibt durchaus Möglichkeiten, wie man von einem sich entwickelnden Trend möglichst frühzeitig etwas mitbekommt.

Eine Methode: Style-Ikonen beobachten. Ganz genau wie in der Modeszene gibt es auch in der Einrichtungsbranche bestimmte Marken und Anbieter, die durch ihren eigenen Wandel bestimmte Trends setzen können. Ob es einem gefällt oder nicht, aber: Wer die Marktmacht hat, bestimmt auch immer ein Stück weit über die angesagte Ästhetik mit. Wer hier die Augen offen hält und sich nicht gleich verschließt, hat eine Chance auf einen reellen Vorsprung.

Muss man bei jedem Trend mitmachen?

Aber bringt es überhaupt etwas, bei jedem sich ankündigenden Stilwechsel gleich das ganze Sortiment umzustellen? Sicher nicht, aber: Wer Trends langfristig ignoriert, wird irgendwann auf der Strecke bleiben. Das gilt ganz besonders für die Möbel- und Modebranche. Und: Gerade im E-Commerce hat man hier ganz andere Möglichkeiten, schnell auf Trends zu reagieren. Diese sollte man nutzen. Einrichtungsgegenstände wie Sitzmöbel sind nicht einfach nur Accessoires, sie finden sich in jedem Haushalt, in jedem Büro und in jedem öffentlichen Gebäude. Wenn sich hier ein Stil verändert, finden die Anbieter der alten Ästhetik meist recht schnell kaum noch Abnehmer – niemand möchte gern wie von Vorgestern wirken.

Daher ist es sogar für alte Hasen in der Branche unabdingbar, immer am Ball zu bleiben und das vermeintlich Offensichtliche ruhig einmal genauer zu beobachten. Sieht diese Couch irgendwie ungewöhnlich aus? Habe ich diesen Stil schon mal irgendwo gesehen? Wer die richtigen Fragen stellt, kann bald auch die richtigen Antworten geben. Und wer so weit ist, der hat schon viel erreicht.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

22,642FansGefällt mir
2,984NachfolgerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -rec300

Latest Articles