Smart Factory: Intelligente Technologien verändern die Industrie

Die Digitalisierung ist im Begriff, die Produktionsprozesse in allen Branchen auf einschneidende Weise zu verändern. Die Fertigung von Produkten wird zunehmend automatisierter, was schließlich zur Smart Factory führt, in der Maschinen und Bauteile miteinander kommunizieren und die Fertigung nahezu selbständig durchführen können.

„Smart Factory“ im Überblick

In einer Smart Factory – auch „intelligente Fabrik“ genannt – besteht eine komplette Vernetzung aller Komponenten. Es entsteht ein Produktionsumfeld, in dem Maschinen und Produkte den Produktionsablauf selbständig gestalten und dabei kaum noch menschliche Unterstützung benötigen. Dazu werden intelligente Maschinen benutzt, die über Sensoren benötigte Informationen erfassen können, um den Produktionsvorgang zu steuern. Moderne Technologien wie das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Maschinenlernen und 5G haben es ermöglicht, dass eine derart automatisierte Produktion möglich wird.

Mögliche Auswirkungen auf die Industrie und Wirtschaft

Die smarte Fabrik macht es in der Industrie möglich, von schlankeren Produktionsprozessen zu profitieren und auf diese Weise Produktionskosten zu senken. Zu den automatisierten Prozessen gehören auch Schritte zu einer vorausschauenden Wartung, so dass es zu weniger Ausfällen und Störungen kommt. Fehler können umgehend erkannt und verbessert werden, so dass auch eine höhere Produktqualität möglich ist. Die Smart Factory ist zudem oft deutlich flexibler und ermöglicht eine schnelle Umstellung auf neue Bauteile.

Die meisten Arbeiten, die in der traditionellen Fabrik von Mitarbeitern durchgeführt werden, laufen in der Smart Factory ganz ohne menschliches Zutun ab. Daher fallen viele Arbeitsstellen weg, während sich andere verändern oder sogar hinzukommen. Das Skill Set, das von Mitarbeitern in der Smart Factory gefordert wird, unterscheidet sich von dem des klassischen Fabrikarbeiters und ist oft im IT-Bereich angesiedelt.

Branchen, die davon betroffen sein können

Das Konzept der Smart Factory ist in vielen Branchen vielversprechend. Derzeit investiert besonders die Automobilbranche in die neue Technologie, um Produktionsabläufe weitgehend zu automatisieren. Aber auch für andere Branchen ist das Konzept vielversprechend. Dazu gehören beispielsweise der Maschinenbau, die Elektrotechnik, die Chemiebranche und natürlich die E-Commerce Branche. Selbst in der Landwirtschaft werden heute Schritte unternommen, um die Produktion und Ackerbaubewirtschaftung stärker zu automatisieren.

Nachfrage nach qualifizierten IT-Mitarbeitern steigt

Auch in der Smart Factory werden Menschen benötigt, doch sind ihre Aufgaben anders gelagert als in der traditionellen Fabrik. Die Rolle des Menschen besteht in der Funktion des Analysten, Entwicklers und Entscheiders. Um solche Funktionen ausüben zu können, ist eine Ausbildung im IT-Bereich wünschenswert. Rare Tech-Talente sind im HR-Bereich gefragt, daher kann eine Aus- oder Weiterbildung in diesem Bereich besonders wertvoll sein. Es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Smart Factory als Norm etablieren kann. Wer jedoch schon jetzt die nötige Weiterbildung absolviert, kann aktiv an der Transformation teilnehmen und auch in Zukunft für die eigene Jobsicherheit sorgen.

Chancen und Risiken durch die neue Technologien

Zu den großen Vorteilen der neuen Technologien gehören effiziente und flexible Produktionsabläufe, die für Menschen zeitsparend sind. Flexible Arbeitszeiten werden leichter möglich und auch Schichtarbeit kann vermieden werden. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sonderaufträge schnell in die normale Produktion integriert werden können, da Datenverarbeitung in Echtzeit erfolgen kann. Doch gibt es bei der Smart Factory natürlich auch neue Risiken.

Cyberangriffe und Cyberspionage stellen ein hohes Sicherheitsrisiko dar, für das immer wieder neue Lösungen gefunden werden müssen. Darüber hinaus gibt es auch noch weitere Faktoren, die sich als Risiko erweisen können. Diese können durch die Abhängigkeit der Smart Factory von Grundvoraussetzungen, wie beispielsweise einem schnellen Internet, hervorgerufen werden.

Kurz: Die Digitalisierung schreitet in Unternehmen aller Art konstant weiter fort und die Smart Factory wird in einigen Jahren zu unserem Alltag gehören. Mit dieser Entwicklung werden auch IT-Berufe immer wichtiger, so dass eine Weiterbildung in dieser Branche heute für jeden Sinn macht.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

22,952FansGefällt mir
3,753NachfolgerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -rec300

Latest Articles